Begegnungen

Zwischen Himmel und Erde

- ein Abend für Erwachsene mit Märchen von Hans Christian Andersen

Die Märchen Hans Christian Andersens, 1805-1875, sind sog. Kunstmärchen aus der Feder des Schriftstellers und berichten in poetischer Form vom Leben in der Zeit des 19. Jahrhunderts. Sie sind geprägt von der Armut des damaligen Lebens und führen die Leser und Hörer in eine fantastische und phantasierte Welt, die die Realität des entbehrungsreichen Augenblicks wenigstens vorübergehend vergessen lässt. Lassen Sie sich führen in eine vergangene Zeit mit Geschichten zwischen Himmel und Erde, dem Leitmotiv des derzeitigen Spirituellen Sommers Südwestfalen.

  • Termin: Freitag, 26. August 2022, 19 – 21 Uhr,
  • Ort: Eva-Maria Graß, 57271 Hilchenbach, Markt 5, 02733 7420
  • www.buecherbuyeva.de
  • Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 25. August 2022

Eine Non-Profit-Veranstaltung in Spiritueller Sommer Südwestfalen 2022

www.wege-zum-leben.com  

 

Vom Zauber des Wassers und vom tosenden Meer

- Geschichten aus 1001 Nacht

Mythen, Sagen, Märchen - sie alle spiegeln uns ein universelles Wissen, eine überlieferte Weisheit aller Völker dieser Erde mit einer großen spirituellen Kraft und der Schönheit der Sprache. Ein Abend mit zeitlosen Geschichten einer alten fremden Kultur, die dennoch aktuell sind wie zu der Zeit ihrer Entstehung.

  • Termin: 3. September 2021, 19-21 Uhr
  • Ort: Buchhandlung "buecherbuyeva"
  • 57271 Hilchenbach, Markt 5
  • Anmeldung unbedingt erforderlich
  • bei Eva-Maria Graß, Tel. 02733-7420

Eine Non-Profit-Veranstaltung im Rahmen des Spirituellen Sommers Südwestfalen 2021

www.wege-zum-leben.com

 

Mit allen Wassern gewaschen

- eine Sommernacht für Frauen

Wir begegnen uns im Kreis, dem Symbol für die Mitte, lernen uns kennen mit einem Märchen der Brüder Grimm, das die Brücke zur Transzendenz spannen wird, das uns in seinen mythischen Bildern zeigen wird, mit welchen Wassern wir gewaschen sein müssen, um den Herausforderungen des Lebens begegnen zu können. Im Laufe des späten Nachmittags sammeln wir Naturmaterialien für ein Mandala, mit dem wir die Mitte gestalten als Symbol alles Lebendigen. Am Lagerfeuer tauschen wir unsere Erfahrungen aus und aus dem Rhythmus der Gruppe schöpfen wir neue Kraft für unseren Alltag. In der beginnenden Dunkelheit der Vollmondnacht nehmen wir das, was uns gut tut aus der Fülle des Abends und den Geräuschen der Nacht. Die Stille des nächtlichen Waldes begegnet uns im Schweigen und öffnet die Tür zum Erleben einer größeren Ordnung.

Wir übernachten ohne Zelt unter freiem Himmel. Bitte bringen Sie Isomatte, Schlafsack, ggf. Decke und Kissen mit, sowie eine Astschere und einen kleinen Korb für Naturmaterialien. Bitte denken Sie auch an Kleidung und Schuhe, die dem Wald, Wetter und der Nacht angepasst sind. Für überraschenden Regen steht uns eine einfache Unterkunft zur Verfügung. Toiletten sind vorhanden und bei Bedarf eine Dusche am Morgen. Vorgeschriebene Regeln zum gesundheitlichen Schutz können problemlos eingehalten werden.

 Co-Therapeutin: Brigitte Ruby, Dipl. Sozialpädagogin, www.ruby-musiktherapie.de

  • Termin: 24. Juli 2021, 16 Uhr - 25. Juli 2021, 12 Uhr
  • Ort: Abenteuerdorf Wittgenstein, Bad Berleburg-Wemlighausen
  • Kosten: 45-50 €uro,
  • Teilnehmerbegrenzung: max. 12 Frauen
  • Eine Anmeldung ist erforderlich bis 23. Juli 2021 unter Tel. 02737.591259

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2021"

www.wege-zum-leben.com

 

Orientalische Geschichten

 - vom Wasser und vom Meer des Unbewussten

Wie ein Regenbogen verbinden die Geschichten aus 1001 Nacht den Himmel mit der Erde und tragen eine große alte Weisheit in sich. Orientalische Märchen sind ein Füllhorn verwunschener, ineinander verschlungener Geschichten in den Geschichten. Sie berichten von den Geheimnissen alter Kulturen und Traditionen, erinnern an den überwältigenden Duft von Gewürzen, Orangenblüten und Rosenblättern, an Wüsten, an Zeltstädte und an prächtige, mosaikverkleidete Paläste mit großen Brunnen in vielen Innenhöfen. Lassen Sie sich verführen von der Traumwelt des Unbewussten.

  • Termin: 4. September 2020, 19 - 21.30 Uhr 
  • Ort: Eva-Maria Graß, Buchhandlung "buecherbuyeva"
  • 57271 Hilchenbach, Markt 5
  • Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich
  • bei Eva-Maria Graß, Tel. 02733-2260

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2020"

www.wege-zum-leben.com  

 

Lou Andreas Salomé

... in der Begegnung mit Friedrich Nietzsche und Rainer Maria Rilke

Eine schillernde Frauengestalt am Ende des 19. Jahrhunderts war die in St. Petersburg geborene Schriftstellerin Lou von Salomé. Verheiratet war sie mit dem Orientalisten Friedrich Carl Andreas; befreundet war sie mit vielen berühmten Männern, wie Friedrich Nietzsche und Rainer Maria Rilke; die Psychoanalyse lernte sie bei Sigmund Freud. Der erste Teil von Rilkes Stundenbuch ist unter dem Eindruck der tiefen orthodoxen Frömmigkeit entstanden, die ihm während einer Russlandreise mit Lou begegnet ist; mit Gedichten, die seine tiefe Selbst- und Gotteserfahrung spiegeln. Thema des Nachmittags werden diese Gedichte sein, fast unbekannte Kompositionen von Friedrich Nietzsche und die Biografie dieser beeindruckenen Frau.  

  • Termin: Sonntag, 28. Juli 2019, 15-18 Uhr 
  • Ort: Kulturkirche Reiste, Am Reinspring 2a, Eslohe-Reiste 
  • Kosten: 10 €uro zugunsten des Projektes Kulturkirche 
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich  

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2019"

www.wege-zum-leben.com 

 

Alma Mahler

... ein Leben zwischen Glanz und Tragik

Aufgewachsen unter Künstlern komponierte Alma Mahler schon früh Klavierstücke und Lieder. Sie liebte Kunst und Literatur, heiratete den Komponisten Gustav Mahler, den Architekten Walter Gropius, den Schriftsteller Franz Werfel und war Lebensgefährtin des Malers Oskar Kokoschka.

Sie war geschätzte Freundin und künstlerische Beraterin junger Musiker und Komponisten, Mutter von vier Kindern, von denen drei früh starben. Zwei Weltkriege, die bis dahin nicht gekannte zivilisatorische Veränderungen einleiteten und die Emigration prägten ihr bewegtes Leben. 

Der Künstler Wolfgang Jankowsky, Hagen hat einen beeindruckenden Bilderzyklus zu Alma geschaffen. In den wenigen Stunden eines Nachmittags stellt Wolfgang Jankowsky vor, was ihn bewogen hat Bilder zu der Frauengestalt, die weit über die Person Alma Mahlers hinausgehen, zu schaffen. 

Weitere Themen finden sich in den wenigen Liedern, die von Alma Mahler erhalten sind und in ihrer atemberaubenden bewegenden Biografie. 

  • Termin: Sonntag, 14. Juli 2019, 15 - 19 Uhr
  • Ort: ehemalige Ev. Kirche Eslohe-Reiste, Am Reinspring 2
  • Kosten: 10,- €uro für den Erhalt der Kulturkirche
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich 

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2019" 

www.wege-zum-leben.com 

 

Gustav Mahler

... eine Annäherung an den großen Komponisten

mit Bildern von Wolfgang Jankowsky und einer musikalischen Werkbetrachtung von Margarete Wahlbrink.

Im Rahmen des Spirituellen Sommers 2018 präsentiert Marianne Schneider, Inhaberin der heutigen Kulturkirche Eslohe-Reiste, am Sonntag, 8. Juli 2018, die Veranstaltung "Licht und Schatten". 

Ein Nachmittag, der ganz im Zeichen des Komponisten Gustav Mahler und seinem Liederzyklus "Das Lied von der Erde" steht. Der Versuch einer Annäherung, so Margarete Wahlbrink und Wolfgang Jankowsky, die mit Text, Bild und Musik auf den Spuren des großen österreichischen Komponisten wandeln. 

Die Therapeutin Margarete Wahlbrink als begeisterte Musikliebhaberin, beleuchtet in ihrem Vortrag eindrucksvoll die Person Gustav Mahlers, zitiert Zeitgenossen und Wegbegleiter und führt mit Sachverstand in die Musik und Liedtexte ein. 

Der Bildende Künstler Wolfgang Jankowsky schuf mit seinen eigens für diese Kooperation angelegten zeitgenössischen Werken den überzeugenden Rahmen dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.   

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bei einem kleinen Imbiss besteht in den Pausen die Möglichkeit zum Gespräch. 

 

  • Termin: Sonntag, 8. Juli 2018, 15 - 19 Uhr
  • Ort: ehemalige evangelische Kirche Reiste, Am Reinspring 2a,
  • 59889 Eslohe-Reiste
  • Kosten: 10 €uro für das Projekt Kulturkirche 

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2018"

www.wege-zum-leben.com 

 

Wie oft sind es erst die Ruinen, die den Blick freigeben auf den Himmel

Viktor E. Frankl, 1905 - 1997, und sein Bild von den menschlichen Fähigkeiten, mit widrigen Lebensumständen umgehen zu können.

Wann ist ein Mensch glücklich? Welche Voraussetzungen sind notwendig, um glücklich leben zu können? Menschliches Leben im Licht, die Dunkelheit in trügerischer Illusionsbereitschaft ausklammernd?

Viktor Frankls Lebenswerk gibt bemerkenswerte Anregungen und Antworten auf die großen Fragen nach Sinn und Werten, Freiheit und Verantwortung, Chancen und Grenzen im gelebten Alltag: "...und trotzdem Ja zum Leben sagen."

In kleinen Schritten und mit eigenen Gedanken werden wir uns einem großen Menschen und seinem Lebenswerk nähern. Zum Abschluss ist Zeit, bei einem kleinen Imbiss den Nachmittag noch einmal nachklingen zu lassen.

  • 29. August 2016, 17.00 - 20.30 Uhr

Luzia-Kapelle, Heiminghausen 2, 57392 Schmallenberg, bei Elisabeth Grube, Pfarrerin i.R.

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spirituellen Sommer Südwestfalen 2016"

www.wege-zum-leben.com 

 

Stufen auf der Himmelsleiter

Clara und Robert Schumann - ihre Musik, ihr Leben eingebunden in die Musik

Manchmal ist Musik wie ein Gebet und stellt eine Verbindung her zwischen Himmel und Erde, zwischen Wort und Stille und führt uns in eine Welt, in der Zeit und Raum bedeutungslos werden. Um Musik verstehen zu können bedarf es nicht unbedingt einer musikalischen Vorbildung. Ein Zugang zu großer Musik mit ihren tieferen Inhalten lässt sich auch über das Hören erarbeiten. An diesem Nachmittag werden wir uns mit kleinen Werken von Clara Schumann beschäftigen, Bezug nehmen zu ebenfalls kleinen musikalischen Werken Robert Schumanns und uns auch mit der Biografie dieser beiden großen Künstler des 19. Jahrhunderts beschäftigen.

Zum Abschluss ist Zeit, das Erleben bei einem kleinen Imbiss noch einmal nachklingen zu lassen.

  • Termin: 16. Juli 2016, 17 - 20.30 Uhr

Luzia Kapelle, Heiminghausen 2, 57392 Schmallenberg, bei Elisabeth Grube, Pfarrerin i.R. 

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2016"

www.wege-zum-leben.com 

 

Slawische Mythen

An einem ganz besonderen Ort im Wald verbringen wir einen Vollmondabend, hören aus alten slawischen Mythen die Geschichte von der Hexe, die bevorzugt zur Mittagszeit erscheint und dazu die Musik, die der böhmische Komponist Antonin Dvorák (1841-1904) zu diesem Mythos komponiert hat.

Musik stellt eine Verbindung her zwischen Himmel und Erde, zwischen Wort und Stille, führt uns in eine Welt, in der Raum und Zeit bedeutungslos werden. Wir werden versuchen eine Brücke zu finden zwischen Traum und Wirklichkeit.

Am Abend treffen wir uns um 19.30 Uhr an einem Parkplatz in der Nähe, wandern ca. 30 Minuten zu einer versteckten Hütte im Wald und genießen dort in der Stille und in der unbeschreiblichen Atmosphäre des mondhellen Waldes einen Teil der Vollmondnacht mit Geschichten und Musik, bis wir uns am späteren Abend wieder aufmachen und schweigend zurück gehen zum Parkplatz und in die Alltags-Realität unseres Lebens.

Bitte denken Sie an eine Taschenlampe, wald- und wettergeeignete Kleidung, feste, baumwurzelgeeignete Schuhe und bringen Sie eine leichte Sitzunterlage für den Waldboden mit.

  • Termin: 3. Juli 2015
  • Ort: Kirchhundem, privates Grundstück
  • Zeit: 19.30 - 23.30 Uhr

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2015" 

www.wege-zum-leben.com 

 

Unter dem Regenbogen

- ein Wochenende zwischen Himmel und Erde über die Weisheit im Märchen  - wie ein Regenbogen, für alle sichtbar und doch niemals greifbar.

In der Fortführung der Veranstaltungen "Lichtgestalten in der Mythologie" vom Sommer 2016, beschäftigen wir uns erneut mit der Novelle "Die Regentrude" von Theodor Storm. Die Novelle ist ein Kunstmärchen aus dem 19. Jahrhundert, mit vielen Anteilen alter überlieferter Märchen. Der tieferen Bedeutung dieser Märcheninhalte wird Margarete Wahlbrink am Samstag nachgehen.

Eingeleitet wird das Wochenende am Freitagabend mit einer Vernissage der Künstlerin Jutta Dornhöfer mit ihren Bildern zum Themenkomplex des Märchenhaften in Mythologie und Literatur.

Am Sonntag wird die Märchenerzählerin Katja Heinzelmann den bunten Regenbogen vervollständigen und mit seinen vielen Farben zu einem umfassenden Strahlen bringen. 

  • Termin: 11.08.2017, 18-19.30 Uhr - 12.08.2017, 10-17 Uhr, 13.08.2017, 14-17 Uhr 
  • Ort: in der wunderschönen Jugendstilvilla der Rothaar-Asskuranzmakler, Poststraße 44, Bad Berleburg 

Anmeldungen unter Tel. 02737.591259

Eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2017" 

www.wege-zum-leben.com

 

Auf der Suche nach Licht - Spuren der Hexenverfolgung

... eine Frauen-Tages-Wanderung zu einem fast unbekannten Platz

In der Nähe der Siegquelle befindet sich ein Platz, vermutlich ein alter Richtplatz, mit einer Gedenktafel für Frauen, die in früheren Jahrhunderten auch in unserer Gegend verfolgt, verbrannt und umgebracht wurden. Wir wandern zu diesem Platz, hören unterwegs viel über diese Zeit und ihre Hintergründe mit Geschichten aus dieser Zeit, wie sie sich dort und anderswo zugetragen haben und ehren auf unsere ganz besondere Weise die verbrannten Frauen.

Brigitte Ruby, Dipl. Sozialpädagogin, www.ruby-musiktherapie.de wird uns, wie immer, begleiten.

Im Gasthaus zur Siegquelle in Großenbach werden wir uns anschließend stärken für die Wanderung zurück nach Hohenroth.

Termin: Samstag, 30.07.2016, 9-18 Uhr

Treffpunkt: am Parkplatz im Steinbruch vor der Schranke zum Forsthaus Hohenroth.

Anmeldung: Tel. 02737.591259

Diese Wanderung ist eine Non-Profit-Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2016"

www.wege-zum-leben.com 

 

WinterStille - ein WinterTag im Wald für Frauen

Wir verbringen einen Tag in der Stille des Waldes mit der ganz besonderen traumhaften Atmosphäre, die uns dort nur im Winter begegnen kann. In der Naturerfahrung des winterlichen Waldes, mit alten Mythen, Märchen, Frauenbildern aus vorchristlicher Zeit und den tieferen Inhalten, die uns die Geschichten aus aller Welt zu bieten haben, genießen wir einen ganz besonderen Tag jenseits unserer oft hektischen Alltagserfahrung.

Bitte bringen Sie Isomatte, (Meditations-)Kissen, 1-2 warme Decken, warme Socken und bequeme Kleidung mit. Denken Sie bitte auch, je nach Wetterlage, an geeignete Kleidung und Schuhe für die Zeit, die wir draußen im Wald verbringen werden.

Co-Therapeutin: Brigitte Ruby, Dipl. Sozialpädagogin, www.ruby-musiktherapie.de

Termin: jeweils Ende Januar/Anfang Februar 

Wir beginnen den WinterTag immer mit einem gemeinsamen Frühstück 

Zeit: 10-18 Uhr

Anmeldung: Datum, Ort und Kosten für 2018 erfragen Sie bitte unter Tel. 02737.591259 oder unter info@margarete-wahlbrink.de. Geben Sie dann bitte Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer an.

 

Ein Tag, wie aus 1001 Nacht

...eine Reise zu den Märchen des Orients

Märchen drücken eine alte, große, universelle Weisheit mit den jeweils verständlichen Worten einer Kultur aus und bilden damit eine Brücke zwischen Himmel und Erde - wie ein Regenbogen - für alle sichtbar und doch niemals greifbar. Orientalische Märchen sind etwas ganz Besonderes. Sie sind voll von spannenden Abenteuern und voller Geheimnisse dieser alten Kulturen und Traditionen, die uns oft so fremd und unbekannt erscheinen.

Die Märchen des Orients sind köstlich und duftend wie die Märkte und Küchen dieser Länder. Sie erinnern uns an den überwältigenden Duft von Gewürzen, Orangenblüten und Rosenblättern. Sie zeigen uns Bilder von Wüsten, von Zeltstädten, von prächtigen Moscheen und mosaikverkleideten Palästen, Bilder vergangener Zeiten und von Menschen, die so ganz anders leben, als wir selbst.

Einen ganzen Sommertag verbringen wir mitten in einem schönen Buchenwald mit einem Orientalischen Märchen, mit Geschichten in den Geschichten, über spannende Abenteuer und ihre Lösungen.

Co-Therapeutin: Brigitte Ruby, Dipl. Soz. Päd. + Musiktherapie

  • Samstag, 15. August 2015
  • 9.00 Uhr- 18.00 Uhr im Waldland-Hohenroth
  • Mit einem MärchenFrühstück am Morgen im Wald und einem späten Mittagsbuffet, wie in einem orientalischen Basar

Anmeldungen unter Tel. 02737.591259 

Eine Non-Profit-Veranstaltung Veranstaltung in "Spiritueller Sommer Südwestfalen 2015"

www.wege-zum-leben.com

 

Brot backen

- eine alte Handwerkskunst

Gutes Brot zu backen ist eine Kunst - gutes Brot zu backen ist ein ganz altes, fast verloren gegangenes Handwerk der menschlichen Kultur. 

Gutes Brot wird gebacken aus gesunden natürlichen, naturbelassenen Zutaten, gutes Brot wurde traditionell mit den Händen geknetet. Die Hände wissen es, die Finger spüren es, wann ein Brot gut ist, wann ein Teig lange genug geknetet wurde, wie viele Gärzeiten eingehalten werden müssen, um einen Brotleib in den Backofen schieben zu können. Insofern hat die Bezeichnung KunstHandwerk auch beim Brotbacken ihre Berechtigung.

Über Jahrtausende wurde das Brot von den Menschen mit den Händen geknetet, dem Gärprozess zur Reifung ausgesetzt und anschließend gebacken. Bei uns in Mitteleuropa traditionell aus Getreide, Salz, Wasser, Hefe, Sauerteig - ausschließlich aus gesunden, natürlichen Zutaten - mehr wird nicht gebraucht.

Unsere Hände zu gebrauchen fördert die Aktivität unseres Gehirns, lässt uns spüren, lässt uns fühlen, hält unseren Geist gesund, wach und lebendig und fördert die Flexibilität des Denkens - das ist mehr als wichtig in einer Zeit, in der die Fähigkeiten des menschlichen Gehirns in den Industrienationen oft genug schon früh versagen.

Gutes Brot zu backen braucht Zeit zum Reifen, Zeit zum Gären, Zeit zum Backen. Ein gutes Leben braucht Zeit, um gut zu sein, gut zu werden, um Muße zu finden, um entspannen und genießen zu können.

Entschleunigung ist ein großes Thema in einem immer schneller werdenden Alltag. Regelmäßig gutes Brot zu backen kann ein Weg sein zu mehr Ruhe, zu mehr Ausgeglichenheit, zu mehr Gelassenheit, zur Verlangsamung des Alltagstempos.

Wir beginnen am Freitagabend bei einer Tasse Tee im gemütlichen Ambiente meines schönen, alten Fachwerkhauses, mit ausreichend Zeit für Ihre Fragen und mit der Vorbereitung dessen, was wir uns für den folgenden Samstag vorgenommen haben.

Sie lernen Grundsätzliches über die Verwendung der Getreidearten und zur Sauerteigbereitung; Sie lernen das Ansetzen und die Verarbeitung von Hefeteig und Sauerteig; Sie lernen vielfältige Verwendungsmöglichkeiten kennen und im aktiven Tun lernen Sie alles, was nötig ist, damit gutes Brot einen Platz auf Ihrem eigenen täglichen Tisch bekommen kann.

Mit einer gemeinsamen Mahlzeit, an einem schön gedeckten Tisch, beim Verzehr dessen, was wir zubereitet haben, beschließen wir den jeweiligen Tag mit Genuss und in Ruhe beim abschließenden Gespräch über das Erlebte.

Ich arbeite ausschließlich in sehr kleiner Gruppe mit 1-4 Personen.

  • Termine, Themen und Kosten auf Anfrage
  • Freitagabend 18 - 20 Uhr, Samstag 9.30 - 17.30 Uhr

Voraussetzung für meine Praxiskurse ist eine vorhergehende Einzelberatung und die Bereitschaft, sich mit der von mir empfohlenen grundlegenden Literatur über gesunde Ernährung zu beschäftigen.

Gesunde Nahrung kommt nicht mehr von selbst in unser Leben und ist auch nicht zum Nulltarif zu erwerben.

 

Irgendwann isst keiner mehr irgendwas!

- "Unsere Nahrung ist das Geschenk des ganzen Universums,

der Erde, des Himmels und vieler mühsamer Arbeit. Mögen wir in einer Weise essen, dass wir uns dieses Geschenks als würdig erweisen, ... mögen wir maßvoll essen, mögen wir nur solche Nahrung zu uns nehmen, die uns aufbaut und die uns vor Krankheit beschützt." Thich Nhat Hanh

Alle Menschen, die mir im Laufe vieler Jahre begegnet sind, möchten gesund sein und gesund ein hohes Alter erreichen. Beides kann ich niemandem versprechen. Dennoch hat es sich im Laufe vieler Jahre herumgesprochen, dass unsere tägliche Nahrung und unsere Gesundheit etwas miteinander zu tun haben. Es hat sich auch herumgesprochen, dass wir sehr viel tun können, um gesünder zu leben und vielleicht, wenn wir auch ein bisschen Glück haben, relativ gesund alt werden können. In meinen Praxisangeboten vermittle ich Ihnen sehr viel Wissen zu dieser Thematik.

Ergänzend zum Wochenende an dem das Brot gebacken wird, biete ich verschiedene Einzeltage an, an denen Sie in Theorie und Praxis das Wissen vermittelt bekommen, mit dem Sie auf relativ einfache Weise und mit zum Teil sehr geringem Zeitaufwand lernen, gesunde, preiswerte und biologisch hochwertige Mahlzeiten für sich und Ihre Familie zuzubereiten.

Wir beginnen morgens bei einer Tasse Tee mit der Besprechung der jeweiligen Rezepte. Im Laufe des Tages bereiten wir eine komplette Mahlzeit für uns selbst und genießen miteinander das Zubereitete an einem schön gedeckten Tisch in dem gemütlichen Ambiente meines alten Fachwerkhauses.

  • Termine, Themen und Kosten auf Anfrage
  • Kurszeiten: 9.30 bis ca. 17.30 Uhr 

Gesunde Nahrung kommt nicht mehr von selbst in unser Leben und ist auch nicht zum Nulltarif erhältlich.